MENÜ

Bericht zum dritten Lauf der Bramfelder Winterlaufserie 2018/19

Der 3. Lauf der Bramfelder Winterlaufserie steht in den Büchern

Über die Hälfte ist geschafft – Die Bramfelder Winterlaufserie bewegt sich langsam auf die Zielgerade zu. Bei eisigen Temperaturen um den Gefrierpunkt traten ingesamt 999 Läufer zum Rundendrehen um den Bramfelder See an. Das ist Rekord für die Winterlaufserie außerhalb eines Auftakts! Da hat sich selbst der Rennchef nicht lumpen lassen, schnappte sich das Mikrofon und moderierte drei Stunden durch.

Bei der Top 3 der Frauen über 20 km bot sich wieder ein bekanntes Bild: So gewann Julia Letzgus (Hamburg) auch den dritten Lauf, Frede Hackbarth (Hamburg) und Linda Kays (Hamburger Laufladen) machten die die Plätze 2 und 3 unter sich aus (sie trennen nur 10 Sekunden, was einen spannenden Ausblick für den Rest Serie gibt). Katharina Höhn (Turnerbund Hamburg Eilbeck), welche in der laufenden Serie immer über die 15 km-Distanz siegte, lief dieses Mal nur eine Runde – und siegte auch prompt.

Bei den Männern gab Martin Grau (LSC Hoechstadt) wieder ein Stelldichein. Der amtierende deutsche Meister im 3.000 m Hindernislauf konnte zwar nicht an seine Fabelzeit vom zweiten Lauf anschließen (1:05:40 Std.), fuhr aber einen ungefährdeten Sieg ein (1:14:07 Std.). Die Serienwertung über die Maximaldistanz (also aktuell 60 km) führt Bertrand Kaiser an, auch wenn es heute für ihn “nur” zu einem dritten Platz reichte.

Apropos Serienwertung: Entscheidend ist nicht die Gesamtzeit, sondern die durchschnittliche Geschwindigkeit, die gelaufen wurde. Gerade die Wettbewerbe “über 20 km” und ” über 40 km” zeigen, dass über geringere Distanzen nicht immer schneller gelaufen wird. So setzen sich die Top 3 aus unterschiedlichen Gesamtdistanzen zusammen. Wer am Ende die Nase vorn hat, bleibt spannend.

Die Ergebnisse und der Zwischenstand können hier eingesehen werden.

Der nächste Lauf der Bramfelder Winterlaufserie findet am 17. Februar statt. Nachmeldungen sind wie immer nur vor Ort und am Veranstaltungstag möglich. Wer nicht so lange auf Winterlaufserie verzichten möchte, dem sei der Wilhelmsburger Inselpark empfohlen, wo am 3. Februar der zweite Wertungslauf der Winterlaufserie Wilhelmsburg stattfindet.

weitere News

© 2019 BMS Die Laufgesellschaft mbH